Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Abschied der Klasse 4

Klein aber fein – Kreative Abschiedsmomente in Corona-Zeiten
Wahrscheinlich hatten viele ein großes Fragezeichen im Kopf, als sie an die
Verabschiedung der Viertklässler dachten. Wie kann ein gebührender Abschluss der vierten
Klasse ohne Umarmungen, ohne Chorauftritt und ohne Theateraufführung in der
Häuselgrundhalle stattfinden??? Aber Not macht erfinderisch! Zu Anfang konnten die Eltern
viele Fotos aus den letzten vier Schuljahren auf einer großen Leinwand sehen und sich
zurückerinnern, wie der Schulstart 2016 an der HäuselGrundschule begann. Mit dem Song
„Auf uns“ zogen die Viertklässler mit ihren Abschluss-T-Shirts ein und eröffneten die Feier
mit einem englischen Rap.
Frau Fink begrüßte im Namen aller Lehrerinnen und Herrn Bürgermeister Hagen Zuber, alle
Viertklässler und Eltern. Sie verglich die Schulzeit der Kinder mit vielen bunten Luftballons,
die eigentlich schöne Erlebnisse darstellen sollten. Doch durch ein paar herausfordernde
Entwicklungen innerhalb der Klasse und vor allem der Corona-Krise konnte so einiges nicht
für die Viertklässer erlebbar gemacht werden. Hoffentlich hätten die Viertklässler trotzdem
gute Wurzeln erhalten und auch ein paar Flügel, um langsam, aber sicher ins selbstständige
Leben zu fliegen! (frei nach Goethe)
Im Anschluss zeigte Frau Kempf Plakate mit den Namen der Viertklässler und ihren
besonderen Stärken und Eigenschaften. Die Kinder hatten sich über diese sehr genau und
teilweise mit viel Humor selbst beschrieben und ihre Namen ansprechend gestaltet.
Danach übergab Frau Kempf die Abschlusszeugnisse mit einem Segensstein. Von der
Gemeinde erhielt jedes Kind eine „Zuzenhausen“-Schokolade.
Der Elternvertreter Herr Piston dankte gemeinsam mit dem Elternbeiratsvorsitzenden Herrn
Thomin allen Lehrerinnen, die ihre Kinder vier Schuljahre begleitet hatten und überreichte
dem Kollegium zum Dank einen Präsentkorb.
Zum Schluss kam der Überraschungsauftritt der Viertklässler, den sie in den letzten Wochen mit
ihrer Sportlehrerin Frau Nonnenmacher im Freien geübt hatten. „Jumpstyle“ war der Tanz,
den die Kinder auf 140 BPM mit speziellen Sprungkombinationen und Drehungen zum
Besten gaben. Ein gelungener Auftritt und alle konnten sehen, welche Energie in dieser
Klasse steckte.
Trotz Coronabedingungen hatten die Viertklässler auch dieses Jahr eine tolle Abschlussfeier,
die sie im Anschluss, ohne Eltern, mit einem Picknick im Schulhof ausklingen ließen. Dort
erhielten sie noch ihre Abschlusszeitung und zur Versüßung ein Eis.
Die Eltern durften sich zum Abschied am Ausgang eine Sonnenblume mitnehmen.
Wir wünschen allen Viertklässlern einen guten Start an der weiterführenden Schule und
hoffen, dass sie immer gerne an ihre Grundschulzeit an der HäuselGrundschule
zurückdenken.


Wir danken den Eltern aller vier Klassen für ihre gute Unterstützung in der schweren Krise.
Den Mitarbeitern des Bauhofs und der Gemeinde Zuzenhausen danken wir ebenso für die
tatkräftige Unterstützung, besonders in den letzten Monaten.
Allen wünschen wir ein paar erholsame Wochen und hoffen auf ein gesundes Wiedersehen
im neuen Schuljahr.
Bis bald, Nicole Fink mit Kollegium

Weihnachtsfeier

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Häuselgrundschule wieder eine große Weihnachtsfeier.

Ca 300 Gäste hatten sich am Dienstagabend auf den Weg gemacht, um sich in der schön geschmückten Halle kulinarisch und seelisch verwöhnen zu lassen.

So konnte man sich diesmal am Anfang stärken mit verschiedenen Brötchen oder Schnitzel, bevor dann das kleine, aber feine Programm der einzelnen Klassen startete.

Nachdem Rektorin Nicole Fink die Gäste mit einer hintergründigen und lustigen Geschichte begrüßt hatte, startete der Chor mit einem stimmungsvollen Adventslied. Die Zweitklässler tanzten fröhlich um den Tannenbaum und führten einen Weihnachtswörtersprechrhythmus vor.

Klasse 4 brachte Gedichte und ein wunderbar gesungenes Quodlibet bestehend aus mehreren Weihnachtsliedern zur Aufführung. Die Erstklässler ließen ihren Zappelhandschuh lebendig werden und tanzten dem Nikolaus was vor und die Drittklässler erfreuten alle mit ihrem witzigen und gekonnt vorgetragenen Rap vom Weihnachtsmann mit dem coolsten Job in der ganzen Galaxie.

Alle Kinder und deren Lehrerinnen hatten sich viel Mühe gemacht und wurden mit großem Applaus dafür belohnt.

Nun durfte natürlich auch der Nikolaus nicht fehlen, der zu jeder Klasse aus seinem goldenen Buch etwas vorzulesen wusste. Alle Klassen hatten sich ihre Geschenke verdient und wurden mit jeweils einem großen Sack voller Klassenspiele beschenkt.

Weihnachten ist Party für Jesus war dann das Abschlusslied des Programms, das von allen gemeinsam mit Inbrunst von der Bühne geschmettert wurde.

Das Kollegium der Häuselgrundschule bedankt sich ganz herzlich beim Elternbeirat und den vielen fleißigen Eltern und Helfern für die große tatkräftige Unterstützung und Vorbereitung der Feier. Außerdem ein herzliches Dankeschön an die Gemeinde und den Bauhof für den reibungslosen Ablauf und die Vor-und Nachbereitung.

Nun wünschen wir allen Frohe Weihnachten und schöne Ferien.

Seniorenadventsfeier

Besinnlichkeit war groß geschrieben

Seniorenadventsfeier der Gemeinde – Kinder und Jugendliche unterhielten die Älteren

Seitens der Gemeinde wurde in der Häuselgrundhalle kürzlich erneut eine Adventsfeier für die Senioren veranstaltet. Und wieder war die Anzahl der Besucher sehr stattlich. Bürgermeister Hagen Zuber erläuterte, dass die Anmeldezahl von über 140 Personen zeige, dass die Entscheidung die richtige war, die Veranstaltung fest im Terminplan zu verankern. „Die Adventszeit ist eine Wartezeit, aber sie wartet auch selber mit kleinen Feierlichkeiten auf. Wie den festlichen Sonntagen und den Adventsfeiern im Kreis von Menschen, die viel verbindet und die oft zusammen sind oder wie uns heute zu der Adventsfeier der Gemeinde“ führte das Ortsoberhaupt aus. Trotz allen Kommerzes hätten Advent und Weihnachten ihre Bedeutung als besinnliche Zeit immer beibehalten. Mitmenschlichkeit und gegenseitige Unterstützung seien unverzichtbar. „Wir leben nicht allein auf der Welt, wir sind aufeinander angewiesen, wir kommen nur gut zurecht, wenn wir aufeinander achten.“ Bürgermeister Zuber bedankte sich für das, was die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger immer noch auf die Beine stellen. Er dankte den anwesenden Gemeinderäten und Mitarbeitern von Verwaltung und Bauhof für die Organisation sowie Annette Ochwat und Rita Risch, welche die monatlich stattfindenden Seniorennachmittage durchführen, für die Mitarbeit. Dann traten die Kinder des Kindergartens „Kinderreich“ zusammen mit den Erzieherinnen auf die Bühne. Mit den Liedern „S´ ist Advent“ und „Weihnachtsküche“ sowie dem Spielgedicht „Der Nikolaus und seine Mütze“ erfreuten sie die Senioren. Gemeinsam sangen Kinder und Senioren dann „Lasst uns froh und munter sein.“ Die Lieder „Advent, Advent“ und „Lichterkinder“, ein Gedicht sowie das rhythmisch-stimmungsvolle Lied „Weihnachten ist Party für Jesus“ steuerten Schülerinnen und Schüler zu dem gelungenen Programm bei. Auch der Männergesangverein unter der Leitung von Helmut Epp hatte weihnachtliche Weisen, die unter die Haut gingen, im Gepäck, welche zur Besinnlichkeit des Tages beitrugen.

Singen unterm Weihnachtsbaum

Am Freitag, den 29.11., fand wieder „Singen unter dem Weihnachtsbaum“ gemeinsam  mit der „Wünsch-Dir-was-Aktion“ vom Kiwanis-Club Sinsheim statt.

Nachdem die Kinder des Kinderreichs drei Lieder zum Besten gegeben hatte, sang der Schulchor der HäuselGrundschule ein Lied und danach schmetterten alle 93 Kinder der Schule „Weihnachten ist Party für Jesus“ in den höchsten Tönen. Die Schule (der Förderverein)  erhielt vom Kiwanis-Club einen Check in Höhe von 400 Euro, der direkt den Kindern zugute kommt und bedankt sich dafür!

Danach konnten sich die Kinder und Erwachsenen an den Essensständen versorgen, der Musik des Musikvereins lauschen oder sich am großen Feuer wärmen. Gegen 21 Uhr wurde die Eisbar eröffnet, in der die Gemütlichkeit weiter gepflegt wurde. Das war wirklich ein gelungener Auftakt zur Adventszeit in gemütlicher und geselliger Runde! Wir danken besonders dem Bauhof, den Vereinen, den Helfer-Eltern und der Gemeinde!

Herzlich willkommen!

Einschulungsfeier in der Häuselgrundschule!

Am Dienstag, den 17. 9. um 10.30 Uhr war es endlich soweit.

Die Häuselgrundschule durfte die neuen Erstklässler begrüßen!

In einer fröhlichen und bunten Feier in der Häuselgrundhalle konnten die 24 neuen „Eisbären“ (so der zukünftige Name der Klasse) die anderen Tiere des Tierparks Häuselgrundschule kennenlernen. „Denn mit der Schule sei es ein bisschen wie in einem Tierpark. Da gebe es viele unterschiedliche Tiere mit ihren Eigenarten und Besonderheiten, die im Laufe der 4 Schuljahre durch diese Schule laufen,“ so erläuterte es Schulleiterin Fink in ihrer anschaulichen Rede mit vielen Stofftieren den neuen Erstklässlern und Gästen, die sehr zahlreich zu dieser Feier gekommen waren.

Die anderen Klassen hatten fetzige und lustige Lieder und Gedichte vorbereitet, der Chor sang ein Begrüßungslied und vom Förderverein bekam jedes Kind sein nagelneues Schul T-Shirt überreicht.

Bürgermeister Zuber begrüßte die Neuankömmlinge ebenfalls herzlich und schenkte jedem eine Tafel Schokolade für die guten Nerven.

Dann ging es auch schon zur 1. Unterrichtsstunde mit der neuen Klassenlehrerin Frau Jakobsen in die Schule.

Die Eltern und Verwandten wurden während dieser Zeit bestens von den Eltern der Zweitklässler bewirtet und konnten anschließend noch das Klassenzimmer besuchen.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen dieser schönen Feier beigetragen haben, besonders den fleißigen Eltern der KL. 2 und dem Bauhof, der wie immer alles zuverlässig vorbereitet hat.

Sicher werden sich die neuen Erstklässler bald „pudelwohl“ fühlen!

Time to say Goodbye

HäuselGrundschule verabschiedet Viertklässler mit einer spritzigen Abschlussfeier und einem Abschlussgottesdienst der leiseren Töne…

Am Mittwoch, den 24.07.2019 fand in der Häuselgrundhalle unter tropischen Temperaturen die Abschlussfeier zur Verabschiedung unserer 20 Viertklässler statt. Nach einem musikalischen „Opener“ durch die beiden Percussiongruppen von Herrn Burgstahler (Musikschule Sinsheim), die mit dem 3 Stücken eine gelungene Darbietung präsentierten, fand unsere Schulleiterin Frau Fink sehr persönliche und rührende Worte für die Schulabgänger, die sie selbst auch vier Jahre als Lehrerin mitbegleitet hat.

 Danach verabschiedeten sich die Viertklässler selbst durch ein maßgeschneidertes Theaterstück. In diesem Stück reflektierten die SchülerInnen die beiden Schularten „Grund“schule und „weiterführende“ Schule, um am Ende festzustellen, dass sie nun wirklich der Grundschule entwachsen sind, auch wenn es ihnen schwerfällt und der Abschied einige Tränchen kostet. Aber nun sind die Viertklässler stark gemacht und bereit, diesen neuen Weg einzuschlagen. Begleitet und abgerundet wurde das Stück von einigen schwungvollen Liedern des Chores.

Danach ging es über zum offiziellen Teil: Die Zeugnis- und Sportabzeichenübergabe wurde sehr gelungen und persönlich eingeleitet durch die wertschätzende Beschreibung jedes einzelnen Schulabgängers durch die beiden verantwortlichen Lehrerinnen der letzten beiden Jahre. Auch der Bürgermeister überbrachte noch ein Präsent der Gemeinde, bevor die Viertklässler ihren „freiwillig gezwungenen“ Hip Hop Tanz präsentierten. Hier konnte man erkennen, wie gut die Klassen-Gruppe harmonierte. Zum Abschluss konnten alle Schülerinnen und Schüler der Schulgemeinschaft mit dem Wunsch und Lied

„auf dem Baggersee zu surfen“ in die Mittagshitze entlassen werden.

Wir freuen uns, dass es so viele Menschen gab, die diese Veranstaltung besucht haben und damit den Viertklässlern ein Publikum boten!

Wir danken allen Unterstützern, dem Bauhof – Team unter der Leitung von Herrn Müller, der Elternschaft, besonders dem Elternbeirat unter der Leitung von Frau Bonnet und allen Eltern, der Gemeinde, dem Förderverein, dem Kinderreich/Kernzeit – Team und allen Ehrenamtlichen und Vereinen, die uns jedes Jahr so gut begleiten und fördern. Ohne diese Schulgemeinschaft wäre eine lebendige und fröhliche Schule nicht möglich – DANKE!

 

Fest am Fluss

Am Samstag den 29.6.2019 nahm die HäuselGrundschule mit eingeübten Liedern beim Startschuss des Flussfestes teil. Mit „Singing all together“ + „Wasserschluck-Rap“ begeisterte der Schul-Chor das Publikum. Zum Schluss sangen alle Kinder der HäuselGrundschule noch „Surfen auf der Elsenz“.

Weihnachten: Wir machen eine Zeitreise

Am Dienstag, dem 18.12. 2018 war es wieder soweit: Die alljährliche Weihnachtsfeier der Häuselgrundschule in der Häuselgrundhalle fand statt.

Um 17 Uhr öffneten sich die Tore und die Vorfreude auf das Programm war deutlich zu spüren.

So begeisterten die Kinder der Percussion AG, in Kooperation mit der Musikschule Sinsheim, die Zuhörer mit ihren fulminanten und erstaunlicher Rhythmussicherheit vorgeführten Eingangsstücken. Nach der Begrüßung durch Rektorin Fink begann das moderne Krippenspiel, das die Theater- und Chor- AG unter der Leitung von Frau Peters, Frau Hahn und Frau Kempf in vielen Übungsstunden eingeübt hatte. 3 Kinder machten eine Zeitreise ins Jahr 0 und erlebten hautnah die Weihnachtsgeschichte im Stall von Bethlehem. Staunend konnten sie sich nun vorstellen, wie das wohl gewesen sein musste damals, als Jesus geboren wurde. Neben dem anrührenden und auch komischem Spiel der Kinder (der Ochse war gar nicht erfreut über diese „Volksversammlung“ in seinem Stall), ergänzten immer wieder passend ausgesuchte Lieder des Chores diese Geschichte, und der Gesang der Kinder bahnte sich nochmal einen Weg in die Herzen der Zuschauer und Zuhörer.Natürlich durfte bei dieser Feier auch der Nikolaus nicht fehlen, der für jede Klasse und die Lehrerinnen Geschenke mitgebracht hatte. Nachdem das Abschlusslied  „Der Weihnachtsmann kommt heute in die Stadt“ von der gesamten Schule zum Besten gegeben wurde, konnten sich noch alle Besucher verweilen und Dank der großartigen Unterstützung des Elternbeirates verschiedene Getränke und belegte Brötchen oder Wurst verzehren.

Ein ganz herzlicher Dank geht an die vielen fleißigen Helfer vom Elternbeirat und an das Team des Bauhofs, die wieder dafür sorgten, dass die Halle bereit war und die ganze Technik funktionierte.

Nun freuen wir uns auf die wohlverdienten Ferien!

St. Martinsfest in Zuzenhausen

Leuchtende Laternen lassen nicht nur Kinderaugen erstrahlen

Am Martinstag um 17.30 Uhr trafen sich Zuzenhäuser Familien mit ihren Kindern in der katholischen Kirche, um gemeinsam an den heiligen St. Martin zu denken, der auch heute noch hochaktuell ist. Denn „Teilen“ und „Freude schenken“ sind auch jetzt noch wichtige Eigenschaften, die das Zusammenleben lebenswerter machen.

Dies führte auch Bürgermeister Hagen Zuber in seiner Eröffnungsansprache zum Martinsfest aus. Für ihn sei in Zuzenhausen lebendig spürbar, dass hier das Miteinander und das Einbringen von Gaben zum Wohl der Gemeinschaft noch wirklich gelebt werden. Danach führten Dritt- und Viertklässler der HäuselGrundschule unter der liebevollen Anleitung von Sigrid Zürcher-Hogg ein St. Martins-Spiel vor, das in kindgerechter Art und Weise die Martinsgeschichte erzählte. „Ein bisschen so wie Martin, möcht ich manchmal sein“…dieses Lied im Herzen wurden die Kinder mit ihren Laternen nach draußen geschickt, damit die gebastelten, wunderbar leuchtenden Laternen die Straßen erhellten. Der Heimat- und Musikverein spielte noch „St. Martin, St. Martin“, das generationsübergreifend kräftig mitgesungen wurde, begleitete den Straßenzug und lud an verschiedenen Stationen zum Singen und Innehalten ein. Allen voran führte St. Martin hoch zu Roß den Lichterzug an, eine schöne Tradition, die manches Kind in Staunen versetzte.

Nach der Ankunft des Lichterzuges am Rathaus gab es aus Bürgermeister- und Schulleiterinhand eine leckere Martinsbrezel für jedes Kind und der Elternbeirat der HäuselGrundschule sorgte mit kulinarischen Leckereien und Punsch für das leibliche Wohl – sowie die Feuerwehr mit ihrem Martinsfeuer für die heimelige Stimmung. Rundherum ein gelungener Abend, an dem so manche Zuzenhäuser Bürgerin und mancher Bürger noch ein Weilchen bei einem Plausch verweilten, weil der Novemberabend so ungewöhnlich mild und auch einfach gemütlich war.

Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben: Der Feuerwehr für die Absperrung der Straßen, dem Elternbeirat der HGSZ für die Bewirtung, Herrn Fischer als Repräsentant der Kath. Kirche, Herrn Brühler für das Anführen des Zuges, den Kindern der dritten und vierten Klasse für das schöne Martinsspiel und der Religionslehrkraft Frau Zürcher-Hogg für die Vorbereitung.

Behalten wir uns den Martinsgedanken in unserem Herzen, bis wir im nächsten Jahr im November wieder daran erinnert werden…

Schulgottesdienst in der Ev. Kirche

Der Einschulungsgottesdienst in der evangelischen Kirche hatte das Thema : „Gott ist mit mir auf dem Weg.“ Pfarrer Schaber und Frau Powelske hießen im Geist der Ökumene alle herzlich willkommen: alle Erstklässler, alle Schüler /innen, alle Eltern, Großeltern und natürlich Herrn Bürgermeister Steinbrenner.

Gemeinsam wurde das Lied : „Willkommen, im Vaterhaus“ gesungen. Für die Erstklässler beginnt nun eine wichtige Zeit. Sie werden neue Menschen kennenlernen und viele neue Dinge entdecken. Im Buch Josia 1, 1-9 verspricht Gott, dass er immer mit uns geht und bei uns bleibt, gerade auch dann, wenn wir Angst haben oder mutlos werden.

Die Handpuppe „ Fritz“ erklärte in einem Dialog was eigentlich ein „Schulanfänger“ ist.

Zum Schluss wurde noch Frau Fink zum Geburtstag gratuliert und für Herrn Steinbrenner ein Segenslied gesungen. Mit Gottes Segen gingen alle fröhlich wieder zur Schule.