„RadHelden“ at school

Am 17. Oktober 2019 war es endlich soweit. Der Regen hörte pünktlich auf und wir konnten unseren Fahrradaktionstag, in Kooperation mit dem Württembergischen Radsportverband, wie geplant durchführen.

Zur zweiten Stunde verwandelte sich das Schulgelände zu einem riesigen Fahrradparkplatz, denn alle Kinder duften an diesem Tag mit ihrem Fahrrad zur Schule fahren, um dort ihr Können mit dem Fahrrad unter Beweis zu stellen. Unter der Leitung von Frau Lena Russ, vom Württembergischen Radsportverband, gab es für die vielen fleißigen Helfer und die Kinder eine kurze Einweisung.

Es gab zwei wichtige Regeln zu beachten: 1. Der Helm bleibt immer auf dem Kopf und 2. Beim Pfiff steigen alle Kinder ab und wechseln die Station. Danach konnte es losgehen. An acht Stationen, die von 17 Eltern betreut wurden, trainierten die Kinder den sicheren Umgang mit dem Fahrrad. Es gab Hindernisse, eine Wippe, einen Parcours mit Hölzern, Slalom fahren, Wäscheklammern auf – und abhängen, Bremsen, Auf- und Absteigen üben, einhändig fahren, Abbiegen und Bälle werfen. Hier war Konzentration, Gleichgewicht und vor allem Geschicklichkeit gefragt. Ziel des Aktionstages ist die Förderung von Fähigkeiten und Fertigkeiten, welche Grundlagen für das sichere Radfahren sind.

Das Fahrrad zu beherrschen machte den Kindern großen Spaß und sie gewannen an Sicherheit beim Fahren. Nach den erfolgreich absolvierten Übungen gab es zum Abschluss für jedes Kind einen „RadHelden“- Anstecker als Auszeichnung.

Vielen lieben Dank an alle Helfer, die sich an diesem Vormittag Zeit genommen haben, denn ohne sie hätte dieser Aktionstag nicht stattfinden können.