Unser Streuobstwiesenprojekt

Ein Jahr lang bekamen wir einmal im Monat Besuch von Herrn Martin, einem Streuobstwiesenpädagogen, der uns zeigte, was es alles in der Natur zu entdecken und zu beachten gibt.

In diesem Jahr durften wir viele unterschiedliche Sachen machen.

So haben wir z.B. Bäume untersucht, Kirschen genascht, Wiesenkräuter bestimmt und Kräuterquark hergestellt und natürlich gegessen. Außerdem haben wir Nistkästen  gebaut, Vogelfutter gemischt, Apfelsaft selber gepresst und Apfelchips gedörrt.

Spannend war auch, die Wiese mit der Sense selber zu mähen und das Gras zu rechen. Sehr viel Spaß hat uns das Beobachten von Insekten mit einem Lupenglas gemacht und der Besuch bei Herrn Braun, einem Imker. Da sind wir alle hautnah mit den Bienen in Berührung gekommen.

Als bleibende Erinnerung haben wir im Dezember unseren eigenen Apfelbaum gepflanzt. Das war der Öhringer Blutstreifling. Er war unsere Lieblingssorte, nachdem wir zuvor viele verschiedene Äpfel probiert hatten.

Unsere letzte Aktion war das Binden von Reisigbüscheln (Büschele).

Wir haben in diesem Jahr sehr viel gelernt und viel Spaß gehabt!

Herzlichen Dank an Herrn Martin und an die Gemeinde Zuzenhausen, die uns dieses Projekt finanziert hat.

Die Klasse 4 der Häuselgrundschule und Frau Kempf